Montag, 12. November 2012

Das "Perfekte" Kind!

Hallo ihr Lieben, 

wir weilen noch unter den Lebenden.
Aber wie hat Tatii mal vor einer Weile gesagt? 
" Wenn das Leben tobt, dann ruht der Blog!"
(oder so ähnlich :) )

Im Moment finde ich irgendwie echt kaum Zeit. 
Aber ihr wisst ja, 100000 Baustellen bin ich im Moment am abarbeiten.
Worauf ich aber nun zu sprechen kommen  möchte, 
sind zwei ganz besondere Menschen die wir gestern kennenlernen durfte.
Zwei ganz besondere Menschen die sich von 1000 Paare abheben!
Und zwar auf eine ganz wundervolle Art und Weise, 
und mit ganz viel Stärke!
Vor einer Woche ca. wurde ich von ihr angeschrieben bei Facebook, 
worin stand das sie unseren Blog schon Ewigkeiten verfolgt. 
Sogar schon zu Hamburger-Zeiten. 
Sie ist 24 Jahre alt, 
und weil es mit dem Kinder kriegen leider nicht so klappt, 
wie die beiden es gerne hätten, 
haben die beiden sich dazu entschlossen ein Kind zu adoptieren!
Okay, denkt ihr jetzt!
Das machen ja viele.
Aber meistens doch die Älteren. 
Nun die beiden unterscheiden sich aber nicht nur gewaltig vom Alter, 
des Durchschnitts-Adoptiveltern-Paar, 
nein sondern ihre gesamte Einstellung. 
Während von einigen das Kommentar kommt, 
" Bitte ein Mädchen, kerngesund, jung und weiß"
sind sie einer dieser besonderen Menschen, 
die sich ganz bewusst dafür entschieden haben, 
ein Kind mit dem Down-Syndrom zu adoptieren!

Wie wundervoll ist das bitte????

Ihre Beraterin hatte ihnen empfohlen, 
schonmal Kontakt zu anderen Eltern mit DS-Kindern zu suchen.
Aber leider sieht es hier bei uns in der Gegend eher mau aus mit Selbsthilfegruppen etc.
Somit bin ich ihr eingefallen, 
und wir haben uns gestern getroffen!
Ich war ja schon etwas aufgeregt.
Aber ganz zu unrecht.
Die beiden sind so herzlich und lieb!
Selbst Jerry hat sie ziemlich schnell ins Herz geschlossen.
Am Ende als Sie mit ihm in seinem Zimmer war und gespielt hatte, 
hat das Räuberkind seinen Kopf an sie gelehnt. 
Auch Er wurde schnell als "einfach Genial" eingestuft. 
Spätestens als er ihm die Hände reichte, 
damit das Räuberkind loshüpfen konnte, war es um Jerry geschehen.
Und um die Zwei auch.

Über 90% der Paare entscheiden sich ja leider nach wie vor für einen Abbruch, 
wenn in der Schwangerschaft das Down-Syndrom diagnostiziert wird.
Für uns Betroffene natürlich absolut nicht nachvollziehbar.
Selbstverständlich ist es jedermanns eigene Sache.
Und ich darf natürlich am allerwenigsten Menschen verurteilen, 
die mit dem Gedanken spielen.
Immerhin gehörte ich damals dazu.
Der Gedanke schwirrte ja auch in meinem Kopf rum. 
Aber nicht aus Angst davor, mit welchem Extra Jerry auf die Welt kommen wird, 
sondern vielmehr aus Angst vor mir Selbst.
Zukunftsängste.
Versagensängste.
usw. 
Die waren es gewesen, 
die in mir diesen Gedanken aufkommen lassen haben. 
Aber für mich standen damals auch die Alternativen im Raum.
Pflegefamilie.
Adoptivfamilie.
Weil ich eigentlich wusste, dass ich Jerry nie hätte abtreiben können.
Auch wenn ich damals der Ethikkommision zugestimmt hatte.
Aber dies war viel mehr der Grund das ich getränkt wurde.
Alle wollten eine Entscheidung von mir. 
Und ich wollte mich nicht entscheiden.
Ich konnte mich zu diesem Zeitpunkt nicht entscheiden. 
Ich kann mich allgemein sehr schlecht entscheiden.
Und Jerry war und ist wahrscheinlich die Größte Entscheidung in meinem ganzen Leben. 
Mit Abstand die Beste!
Er hat mir geholfen, über mich selbst hinaus zu wachsen. 
Auch wenn es nicht immer einfach ist. 
Unsere Welt nicht immer aus Pinken-Glitzer-Staub und Hei-Te-Tei besteht, 
würde ich dies behaupten, 
wäre es gelogen und geheuchelt.
Denn diese Welt gibt es nicht. 
Für den Moment - definitiv.
Fürs Leben - nein. 

Ich hab es schon so oft gesagt, und dennoch ist es nie oft genug gesagt.

Dieses kleine freche, gewitzte, herzallerliebste, glücklichste, besondere, von ganzen Herzen bedingungslose
Liebende Räuberkind, 
ist das Größte Geschenk in meinem ganzen Leben.

Und ich würde ihn nie, nie, NIEMALS mehr missen wollen, 
und auch nie, nie, NIEMALS mehr anders haben wollen.
Denn so wie ER ist.. ist er für mich, und alle die ihn Lieben
 (und ihn haben definitiv verdammt viele Menschen in ihren Herzen geschlossen) 
einfach ganz und gar Perfekt!
Weil er so wundervoll "unperfekt" ist .
Jerry ist Jerry!
So wie er ist!
So wie er sein wird!

Jerry macht es den Menschen mit seiner besonderen Art einfach so leicht, 
ihn zu lieben. 
Ihn in ihr Herz zu schließen.
Die Berührungsängste zu verlieren. 
Das Anderssein zu akzeptieren.
Es zu sehen! 
Es anzunehmen. 
Auch ihre Einstellung zu ändern..

die Einstellung zu dem "perfekten" Kind.

Denn  perfekt ist ...  unperfekt zu sein! 

Und dennoch müsste es viel mehr solcher Menschen wie diese zwei geben!
Und noch viel mehr Menschen müsste es geben, die sich bewusst werden, 
das ein Abbruch nicht immer die beste Entscheidung ist. 
Wenn man sich es selbst nicht zutraut,  dann ist es so.
(Auch wenn die meisten Menschen vergessen das man über sich hinaus wachsen kann) 
aber warum soll das Kind dafür "bestraft" werden?
Bestraft werden mit dem Lebensentzug!
Ihm die Chance nehmen, 
auf ein wahrscheinlich sehr glückliches Leben!

Das Kind, welches zu den zwei kommen wird : 
WIRD EIN GLÜCKLICHES LEBEN FÜHREN!

und ich kenne noch andere adoptierte DS-Kindern, 
die ein glückliches Leben führen!!! 


Liebste Grüße 
Nike

(PS: Irgendwo im Blog ist diese Collage schon einmal aufgetaucht, aber ich finde sie passt einfach so wunderbar hier her) 

Kommentare:

  1. So wahre Worte <3

    Ich kenne auch einige Paare, darunter meine Schwiegeltern, die ein "unperfektes" Kind adoptiert bzw als Langzeitpflegekind aufgenommen haben. Zwar nicht mit DS, aber im Falle.meiner Schwiegereltern ist es zB ein zuckersueßes, bald 2-jaehriges Maedchen, welches nahezu blind und schwerstbehindert ist, Spastiken hat u per Magensonde ernaehrt wird.

    Mein Bruder ist zwar "nur mittelschwer" geistig behindert, aber er fuehrt auch ein glueckliches Leben, geht arbeiten in einer Behindertenschreinerei und ist nun sogar in eine betreute Wohngruppe gezogen :)

    Es geht alles... Und vor allem denke ich mir immer "Warum soll ich einem (womoeglich!) behinderten Kind von vornherein das Leben verwehren, wenn doch ein bis gesundes Kind auch ploetzlich nen Unfall haben und im zB Wachkoma liegen oder Rolli sitzen kann?!".

    Ich finde grade das unperfekte super! :)

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt sitze ich hier und mir kommen die Tränen...
    Ich freue mich soooo!!!!
    Ich bin glücklich und dankbar für jedes Kind, das so eine Familie findet! :-)))
    Erst vor ein paar Tagen habe ich wieder über zwei Ecken von einer Abtreibung (aus diesem Grund) gehört. Ich kenne die Eltern nicht... aber da kamen mir auch die Tränen... unbegreiflich wie so über ein Leben entschieden wird....
    Um so schöner ist dann soetwas hier zu lesen! :-)
    Liebe Grüße
    Christine & Joshua

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich schrecklich! :( Und ich hab da auch immer zu kämpfen. Oder wenn ich höre, wie Kindern mit dem Down-Syndrom (oder anderen Behinderungen) im in einigen Ländern Ausland "gehalten" werden..denn leben kann man dazu nicht sagen. So fürchterlich, das ich es gar nicht schreiben mag.

      Löschen
  3. So schön. Ich lese ja eher still mit, anstatt meinen Kommentar hier zu hinterlassen. Ich mag es immer wieder, hier zu lesen.

    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. oh man nike, jetzt hast du mich zum weinen gebracht ;-)

    das muss ich gleich an meinen mann weiterleiten :-)

    du findest wunderbare worte für den wunderbaren räuber.

    wir hoffen, dass wir euch noch ganz oft besuchen werden und demnächst dann auch mit kind :-)

    liebe grüße von uns beiden aus gi :-)

    AntwortenLöschen
  5. Das ist so rührend und einfach wunderschön!Alles.Deine Worte.Die Tatsache,dass es Menschen gibt die einen so weiten Horizont haben.Und ein weites Herz.

    Ich drücke dich aus der Ferne,Mia

    AntwortenLöschen
  6. Ich arbeite mit Menschen mit Down Syndrom und alle 3 sind so perfekt weil sie sie sind, wie auch alle anderen Bewohner,aber die 3 sind so unterschiedlich. So nervig bockig wie zuckersüß. Für mich persönlich würde es nie zur Debatte stehen ein Kind mit DS abzutreiben oder weg zu geben. Diese Selektion widert mich an, andererseits muss ich mich auch ein bischen in Nachsicht üben. Es gibt wohl eben Menschen die können mit Behinderung, welche auch immer, nicht umgehen und vielleicht ist da so eine Entscheidung es weg zu geben doch letztendlich besser. Nunjaaa, wie auch immer. Dein Jerry hat sowas von den Jackpot mit seiner Mama gezogen :-)) Und an das Pärchen, wahnsinnig toll sowas. <3

    AntwortenLöschen
  7. Oh Nike!!!
    Ich hab jetzt Pipi in den Augen, weil Du so schöne Worte gefunden hast. Weißt Du, natürlich wäre es auch nett gewesen, wenn Paul das mit dem Hirnschaden mal gelassen hätte, aber deshalb würde ich ihn ja auch nicht hergeben wollen? Ich meine, was ist los mit den Eltern von heute? Kümmern muß man sich schon, ob behindi oder nicht...
    Umso toller, wenn sich liebe Menschen finden, die ein Kind bewußt annehmen, obwohl es nicht dem 08/15-Schema entspricht. Dafür meinen tiefsten Respekt - ich bin sicher, sie werden dafür mit einer ganz besonderen Beziehung belohnt werden!
    Ggglg! Mel

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde das total KLASSE!

    Ich selber habe vor 4 Jahren in der 13.Schw.schaftswoche erfahren das die Nackenfalte nicht die "richtigen Maaße" hat.

    Ich habe die Frauenärztin gefragt was das bedeutet (ich war damals 27 Jahre alt alleinerziehend von einer 4 jährigen Tochter) die Ärztin sagte mir das es sehr wahrscheinlich ist das das Baby Trisomie 21 habe.
    Ich ware erst mal geschockt. Aber so wie ich geschockt war war mir auch sofort!!! klar das ich dem Baby was unter meinem Herzen wächst eine Chance gebe, das WIR uns kennen lernen...egal ob Trisomie 13,18 oder 21...ich WOLLTE dieses Zwerglein haben...(ca. ein halbes Jahr vorher habe ich eine Fehlgeburt gehabt).
    Meine Eltern vor allem mein Vater hat den Hut vor mir gezogen das ich das so entscheide/durchziehe meine Mama hat gesagt egal wie DU dich entscheidest ich helfe Dir...
    Ich habe von da an regelmäßig beim pränatal Diagnostiker Termine gehabt
    habe mich aber GEGEN eine Fruchtwasseruntersuchung entschieden...der Doc hat mir mein Baby dann total "durchleuchtet" und immer wieder gesagt das so, das was er da sehen kann NICHT wirklich was auffälliges ist...
    Die Angst bei mir blieb trotzdem...
    Klar ging mir zur genüge der Arsch auf Grundeis...alleinerziehend,schon Mama,was ist wenn dann der Tag X (die Geburt kommt...???) ...
    Mein Gefühl zu meinem Baby war NIE im geringsten mit Zweifeln belastet ich habe so ein tiefes warmes Gefühl zu meinem Murkel gehabt...
    Die Gedanken waren eher, wie "boxe" ich mein Baby in die Welt die diese fu**ing Dummgaffer und blöd Quatscher...

    Dann stand die Entbindung an (9 Tage über die Zeit)...das war ein Kaiserschnitt...
    Himmel was ging mir die Düse...meine "kleine Schwester" war dabei damals 20 Jahre)
    Meine Kleine wurde rausgeholt...die Hebamme ging mit ihr sofort zur Untersuchung und kam nach ner gefühlten Ewigkeit zu mir zurück und sagte:
    "Ihre Kleine ist ganz gesund".
    Ich mußte soooooo weinen... und mir war soooo schlecht...

    Schlecht deswegen:
    Dieses Wissen zu haben das ein Menschlein "weggemacht wird" wegen einer "eventuellen" Diagnose....
    Hammer!!!
    Mich kotzt diese AUSSORTIEREN total an.
    Du hast nen "Fehler" aleo weg damit, oder ab inne Schublade...

    (Meine kleine Tochter hat eine Sprachentwicklungsverzögerung ...
    was ich da schon hab für kämpfen müssen das ihr "nicht auch noch" eine Emotionaleentwicklungsverzögerung angedichtet wurde (die sie definitiv NICHT hat) ... weißte so nach dem Motto Du hast das eine ... dann haste auch ganz automatisch das andere...ab inne Schublade...)

    Ich würde mich immer wieder SO, FÜR das Moppelchen unterm Herzen entscheiden.

    ♥lich liebe Grüße von Sarah die seid 9 1/2 Jahren alleinerziehend ist.

    Und sich SEHR gut vorstellen kann was Du DIR /EUCH den ARSCH frei boxen mußt.

    Sorry für die krasse Wortwahl

    Meine MailAddi MaerchenGrannys(at)web.de

    AntwortenLöschen
  9. Was für besondere Menschen es doch gibt! Und was für ein Glück, dass sie gerade deine besondere kleine Familie treffen durften. ..
    Den hoffentlich bald Neu-Eltern schon mal alles liebe und ganz viel Freude an ihrem besonderen Familienglück!

    LG,
    Sabine und Leander

    AntwortenLöschen
  10. du hast es mal wieder soooooo treffend und schön geschrieben...

    für mich kamen irgendwelche untersuchungen, die etwas hätten feststellen, aber auch viel schaden anrichten könnten auch gar nicht in frage...
    und wie du schon sagst ich kenne nur kinder mit DS die absolut liebendswert sind!!!!!!!!

    natürlich wünscht sich niemand eine behinderung am kind, aber für kinder können in der schule oder auch schon im kindergarten auch schon eine krumme nase "behindert" sein... es kommt einfach darauf an, wie man damit umgeht...

    ich denke das emmi und jerry sich auch blendend verstehen würden...

    ach ich find es einfach herrlich wie du schreibst <3

    (ich hatte in der schwangerschaft mit emmi lauter gespräche, wo andere schwangere oder bekannte meinten wenn sie wüßten, dass das kind eine behinderung hätten, dann würden sie auf jeden fall einen abbruch vornehmen!!!
    ich konnte und kann diese einstellung nicht nachvollziehen...
    ein kind macht immer arbeit und auch mal kummer und/oder sorgen... aber trotzdem lieben wir es doch...
    und 2 von diesen "auf keinen fall ein behindertes kind"-eltern haben im nachhinein extreme probleme mit ihren kindern, weil sie sich nicht nach ihren vorstellungen entwickeln... sie sich nicht auf ihr kind einstellen, sondern das kind sich nach ihnen zu richten hat und bei einem päärchen (die sehr abwertend geredet hatten) ist das kind extrem entwicklungsverzögert... aber weißt du was? da tut mir echt nur das kind leid!)

    wünsch dir noch nen schönen abend :-*
    fühl dich gedrückt <3

    AntwortenLöschen
  11. oh. hatte ich gerade einen hauch von guter-laune, die ich momentan eher vermisse in mir bin ich nun nachdenklich, romantisch und liebebedürftig gestimmt. gut,dass ich den herzbuben neben mir liegen habe.

    mit welch einer liebe du schreibst! mit wieviel herz du in jedem satz steckst! Gänsehaut habe ich.

    du bist eine so wundervolle mami und ich freue mich, dass du neue herzliche menschen kennengelernt hast und ihnen sicherlich viel an fragen beantworten konntest. wenn sie euch zwei bzw drei so sehen, dann müssten die beiden eigentlich so gut wie jede angst verlieren!

    bleib bitte immer so bezaubernd <3

    AntwortenLöschen
  12. Dank Yvonne von Wonnie's little ideas, bin ich auf deinem Blog gelandet. Und du und dein kleiner Schatz habt mich sofort verzaubert und vor lauter Rührung zum Weinen gebracht!
    Du bist toll und ich "lande" demnächst wieder hier. ;)
    Liebe Grüße
    Michelle

    AntwortenLöschen
  13. Super geschrieben. Da kullern mir direkt die Tränen über die Wange. Weiter so!
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen

♥ Und jetzt bist du dran ..♥ Danke dir für deine Worte..