Mittwoch, 16. Oktober 2013

Curacao die Anreise: Chaos pur!



es ist soweit!
Viele viele von euch haben es ja bereits mitbekommen, dass das Abenteuer Delphintherapie auf das wir alleso lange gewartet haben nun endlich begonnen hat :).Letzte Woche hieß es für mich schon nur noch packen,packen,packen.  An soviele Dinge muss man denken. Und erst recht mit Kind. Auf alles will man vorbereitet sein. 
Der Held und ich waren mächtig gespannt darauf, wie das Räuberkind wohl auf die Reise, die Delphine und das ganze drum herum wohl reagieren wird. Am Samstag ging es für uns um 4 Uhr morgens los.
Mein Bruderherz holte uns zu Hause ab (Wir Füchse hatten das Auto zum Glück am Abend zuvor schon vollgeladen mit dem meisten Kram).Der Räuber war ziemlich verdutzt als ich ihn um 3:30 plötzlich weckte, zumal er auch erst gegen 22.30 Uhr eingeschlafen war. Ich hatte ja die Hoffnung das er evtl. nochmal auf der Fahrt nach Frankfurt zum Flughafen schläft.. aber 3 mal dürft ihr raten ;).. .war natürlich alles viel zu aufregend. Für mich im übrigen auch. Es ist 20 Jahre her, dass ich das letzte mal im Flugzeug gesessen habe, 
und ich wusste also nicht wie der Räuber reagiert, und ich wusste nicht wie ich reagieren werde. Zumal wir von Frankfurt aus mit ner kleinen Maschine nach Amsterdam zu erst geflogen sind, wo wir EIGENTLICH 1,5 Stunde hätten Aufenthalt haben sollen. Aber eins nach dem anderen.

Eingecheckt hatte ich von zu Hause schon, somit mussten wir nur noch unser Gepäck abgeben. 
Den Autositz haben wir mit ins Flugzeug genommen, weil es für uns und Jerry einfach praktischer war. Da er ansonsten nie im Leben auch nur eine Sekunde ruhig sitzen geblieben wäre.. solche Hummeln wie der immer im Hintern hat :).Den Buggy durften wir bis zum Flugzeug benutzen, und wurde dann dort direkt eingeladen. 
Es waren wirklich alle sehr nett zu uns, und vorallem sehr hilfsbereit und verständnisvoll. 
Von Frankfurt aus sind wir etwa eine Stunde geflogen, und der Räuber war die Ruhe selbst :)Ich fühlte mich ehrlich gesagt in der kleinen Maschine nicht soooo sicher ;) 


Aber irgendwie war ich trotzdem total fasziniert davon alles von ganz oben zu sehen, und vorallem den Sonnenaufgang direkt aus der Luft zu beobachten .. wie gesagt, das Räuberkind interessiert sich für solche Dinge recht wenig ;) .. er hat lieber das Flugzeug mit seinen Geräuschen unterhalten :)


 In Amsterdam wurden wir dann direkt am Flugzeug mit einem kleinen Transport abgeholt (während die anderen alle laufen durten höhö ;) ) und zum Gate gefahren .. leider dann doch nicht zu dem Gate wo wir hin mussten .. tjaaa zu früh gefreut :)Vorallem mussten wir uns dann auch erstmal orintieren, und fragte dann nach zu welchem Gate wir denn müssen... Ich sagte noch zu vor.. ach .. der Flughafen ist aber nicht groß. Aber als wir nach 15 Minuten immer noch nicht an UNSEREM Gate war.. musste ich  mir dann eingestehen .. SCH*** der ist DOCH groß :). Bis hier hin lief aber wenigstens alles noch nach Plan, und wir haben alles gut gewuppt. Dann aber, fing es doch an etwas kompliziert zu werden... wir wollten an unserem Gate jeweils den Boardingpass abgeben und zur Kontrolle.. " Ja aber, der gilt ja nur bis Amsterdam!"Da hat der Typ am Schalter zuvor uns keinen Boardingpass gegeben, und wir dachten natürlich ach den können wir weiternutzen. Pustekuchen. Und wir hattne nur noch (eigentlich) 20 Minuten bis das Flugzeug starten wollte. Der Held war schon seeeeeeeehr angespannt, konnte er doch noch nicht mal bis dahin irgendwo ne Zigarette rauchen .. der Räuber war nach wie vor die Ruhe selbst. Die Dame war dann aber so nett, und hat uns direkt dort einen Boardingpass ausgestellt. Wir sind dann durch die Kontrolle, und haben dann in der Wartehalle gewartet... gewartet...... und ja .. gewaaartet!Endlcih dann kamen mal die ersten Durchsagen: Auf holländisch .. währenddessen war alles muxmäusschen-still... blöde nur, das wir fast kein Wort verstanden haben. Dann die Durchsage auf Englisch.. wir dachten.. hach JETZT erfahren wir das problem.. 
aber wir verstanden wegen der plötzlich auftretenden Lautstärke in der Wartehalle nur, das in 10 Minuten die nächste Durchsagen kommt.Okay, dachten wir uns..der Flug wird sich wohl um paar Minuten verspäten. 
Das gleiche wiederholte sich ungefähr 3 mal. Und der Held und ich waren beide schon seeeeeehr angespannt, und jaa.. wir keiften uns auch schon etwas an ;)... dann plötzlich .. oh schreck .. wir müssen an ein anderes Gate (sind schon 40 minuten über die Ablugzeit hinüber). Die Maschine fällt aus, und die nächste startet erst um 11:25 (AAAAAAAAH ... Alles in Curacao geplante musste ich also sehen, das ich es umorganisiert bekomme.. nur doof, wenn man im Ausland nicht ins Internet kommt.. *kreiiisch*) und ich schlau fuchs natürlich auch nix ausgedruckt hatte ;) (typisch Nike würde manch einer jetzt sagen) 

Dem Held sein größter Wunsch war nur noch : EINE ZIGARETTE!!!
Der Räuber nach wir : DIE RUHE SELBST
und ich sah nur noch :CHAOS und PANIK 
wie ich das alles jetzt machen soll. 

Der Held bekam seine Zigartte, und sorgte auch für Internetzugang, so dass ich wenigstens alle nötigen erkundigen konnten das wir eine ziemlich große Verspätung haben werden. Dann ist auch sogar noch jemand in der Warteschlange bei der Kontrolle umgegibt. Wieder Chaos!Als wir dann endlich nach ner halben Ewigkeit im Flugzeug saßen (und der Flieger um 12:05 startete) waren wir nur noch froh zu wissen.. das nun 9 Stunden KEIN STRESS sein wird. Allerdings machte ich mir schon mein Kopf ob auch alles mit meiner Informationsmail geklappt hatte.. denn kurz nachdem ich die abgeschickt habe, mussten wir an Board, und konnte somit nichts weiter machen , als einfach abzuwarten und alles auf mich zu kommen lassen. 

Der Räuber hat den Flug an sich wirklich super mitgemacht. Er hat sich gefreut, hat gegessen, hat gespielt, hat TV geguckt und natürlich auch viel geschlafen. Der ärmste war wirklich fertig. Klar, bei der kurzen Nacht. 


Wir haben Jerry während des Flugs auch immer wieder ein Video gezeig von Delphinen, um ihn weiterhin auf das große Abenteuer vorzubereiten, und er schaut es sich mit großer Begeisterung an (Ich Filme auch fleissig, und werde am Ende noch ein Video zusammen schneiden, euch aber auch sicher zwischendurch mal kleine Ausschnitte zeigen :) nur um das hier zusammen zu schneiden fehlt natürlich die Zeit)

 (Wolkenraten über den Wolken ;) ich seh da ein Gesicht mit Hasenohren :D)

Nach 9 Stunden ca. waren wir dann endlich auf Curacao, und haben ganz vergessen im Flugzeug anzugeben das wir den Rolliservice nutzen wollen. Hätten wir dies nämlich getan, wären wir zu seinem Sonderschalter gebracht worden, und hätten uns in keiner Menschmenge anstellen müssen. 
Aber ich Fuchs dachte mir dann einfach .. Hey komm..wir machen auf"Dummen" Tourist .. und haben uns in der "Residenz"-Schlange angestellt. Also in die Schlange für die Menschen die dort nen Wohnsitz haben.. höhö.Und das hat auch tatsächlich geklappt, ohne das wir wieder weggeschickt wurden :).. auch hier waren alle sehr großzügig. 
Ganz ehrlich, der Räuber war wirklich absolut übermüdet, und hätten wir uns echt in der Masse angestellt, wäre er denk ich ausgetickt. Denn das ist nach wir vor etwas, was er nicht mag. Und erstrecht nicht, wenn er absolut KO is. Ich glaube ich habe Jerry in meinem ganzen Leben noch niiiie so müde erlebt...!Am Flughafen wurden wir dann von einem Tourismusbus abgeholt, welchen der CDTC für uns organiert hatte, und mir fiel erstmal ein Stein vom Herzen zu sehen, das es mit dieser Informationsmail in Amsterdam definitiv geklappt hat. Als wir aber aus dem Flughafen ausgestiegen sind, fühlten wir uns erstmal als wenn wir gegen ne Wand laufen würden. Der Held hatte noch seine langen Klamotten an, und ich auch noch meine dicke Strumpfhose.
Nur der Räuber war der einige der schon kurze Klamotten an hatte. Aber dies eher unbeabsichtig und aus der Not heraus. Denn ich olle Nudel, hab natürlich vergessen lange Wechselklamotten für den Flug einzupacken.. und es ist ja klar.. wenn man die NICHT dabei hat, passiert ein Unglück. Gottseidank war es nur ein "kleines" Unglück, und die windel hielt nicht. Aber es war halt alles nass.. und ich musste ihm dann die kurzen Sachen anziehen, und haben ihn mit ner Decke dann schön zugedeckt während des Flugs. 


Nun wurden wir also in unsere Unterkunft gefahren. Und jetzt drückte ich wirklich die Daumen, das auch hier alles geklappt hat mit meiner Infomail. Denn wir wollten  uns am Tor vom Resort treffen wegen derSchlüsselübergabe. Und hier in Curacao funktioniert kein Handy-Internet von uns, und wie gesagt.. Nummer hatte ich auch keine: Weiiiil ich mich eben aufs Internet verlassen habe. DAS passiert mir kein 2.Mal. Denn als dort am Tor, NIEMAND war.. ja doch.. da geriet ich in Panik. Wir alle total übermüdet.Und ich sah uns schon dort in der Pampa stehen, ohne Unterkunft etc. Ich also eine einheimische angehalten (die erste ist einfach weitergefahren)  und ihr unser Problem versucht auf Englisch zu berichten. Doch leider konnte sie uns auch nicht helfen. Ich also in Tränen ausgebrochen. Und direkt das nächste Auto  angehalten.Dies waren wirklich suuuper nette Holländer. Sie hat sich auf Englisch verständigt und ich konnte ihr auf Deutsch unser Problem berichten.. aaaah meine Rettung, denn da geriet mein Englisch echt an seine Grenzen. 
Sie hat uns kurzerhand zu sich nach Hause geholt, so dass wir im Internet nach der Nummer ausschau halten konnten, und sie hat dann rumtelefoniert (einige Nummern gingen nämlich nicht) .. Ihr Mann hat uns erstmal ein Beruhigungsbier angeboten: Eigentlich trink ich ja kein Bier... aber doch.. in dem Moment war ich einfach nur froh. Und noch mehr hab ich mich über solche Hilfsbereite Menschen gefreut. Und siehe da... die Dame die wir am Tor treffen wollten, kam dann zu uns, und führte uns in die Villa... nach 16 Stunden!!!
Ich muss nicht sagen, wie froh ich nur noch war, oder?
Nach der Einführung dann, legen wir Jerry auch direkt ins Bett.. und er schlief sofort ein. Der Held und ich sprangen abends nur noch in den Pool zur Abkühlung... 
und was mache ich, als ich was zu trinken holen wollte?Ich renne volle Kranate gegen die Terassentür (hey, sooo saubere Scheiben bin ich nicht gewohnt dank dem Räuber ;) ), und was ist? Nu hab ich wohl ne angebrochen Nase.. Hurra Hurra!Es kann also alles nur noch besser werden...  
.... 

und das wird es dann auch :) .. 
mehr folgt dann morgen. 

Liebst 
die Nike 


Kommentare:

  1. Liebe Nike, ich freue mich, dass ihr schließlich doch gut in Curacao angekommen seid! Ich wünsche euch viel Freude dort und bin ganz gespannt, wie Jerry auf die Delfine reagiert. Erzählst du uns noch mal, wie es dazu kam, dass ihr doch so bald reisen konntet? Irgendwie hatte auf Gynny noch ein größerer Betrag gefehlt und auf einmal ging alles ganz schnell und ihr habt die gute Nachricht verkündet. :-) LG Kira

    AntwortenLöschen
  2. echt spannent und gut geschrieben

    AntwortenLöschen
  3. wow du erlebst sachen :) so viel in so kurzer zeit...und dann noch diegebrochene nase! du ärmste! aber wirst sehn, das wird noch alles besser. VIEL besser!
    ich bin schon sehr gespannt wies weiter geht!
    liebe grüße
    anja

    AntwortenLöschen
  4. Toll geschrieben....
    Und SORRY ich musste soooo lachen als Du das mit der sauberen Scheibe geschrieben hast...

    LG und noch eine schöne Zeit und baaald einen guten Rückflug!
    Sarah

    AntwortenLöschen

♥ Und jetzt bist du dran ..♥ Danke dir für deine Worte..