Freitag, 18. Oktober 2013

Curacao: das Erste Zusammentreffen.

Bevor ich jetzt zu dem Zusammentreffen von Nubia und Jerry komme und euch mit Bildern bombadiere :D,
muss ich erst noch erzählen das die 2.Nacht wirklich der absolute Horror war.
Meine Angst von der 1.Nacht hat sich hier tatsächlich bestätigt!
Herr Krupp war zu Besuch und schickte gleich mal 40° Fieber mit!
Was meint ihr, was uns hier bitte der Arsch auf Grundeis gegangen ist?
Wir dachten wirklich schon, dass jetzt alles platzt.
Zum Glück sind wir wirklich auf JEDEN Notfall vorbereitet.
Unser Kia hat uns wirklich mit allem eingedeckt, und hat wirklich gut vorraus geschaut, 
und am Donnerstag beim letzten Check hat er noch gesagt (da ja ne ganz leichte Bronchities vorhanden war)
dass falls er fiebern würde, wir aufjedenfall ein Antibotikum haben. Dieses Mal eins, welches er nur 3 Tage einnehmen muss. 
Natürlich haben wir das sofort gegeben, sowie Cortison-Zäpfchen, Klimaanlage angeworfen und inhaliert. 
Wir haben aber gesagt, bevor wir jetzt die Pferde scheu machen und uns entscheiden wie wir am Morgen verfahren, warten wir erstmal noch die restliche Nacht ab.
Gottseidank ging das Fieber wirklich wieder so schnell wie es gekommen ist.
Auch seine Luft hat sich dank der Cortison-Zäpfchen und Inhalation erheblich verbessert.
Die Klimaanlage hat uns über die restliche Nacht begleitet, und ja in der Tat den Arsch gerettet. 
Kann man nicht anders sagen. Jerry bekommt hier einfach Nachts nicht so gut Luft, wenn die Klimaanlage nicht läuft. Ein Hoch darauf das wir dies haben.

Nachdem der Räuber hier am morgen wieder rumgetobt ist, als wenn nix gewesen war, und die Wassertemperatur ja hier wirklich alles andere als "kalt" ist (auch wenn der Räuber das in den ersten 5 Minuten anders sieht ;)), haben wir beschlossen... 
wir werden zum CDTC zu den Delphinen fahren. 
Basta.

Und aaaaah, es war die beste Entscheidung.
um 10.30 Uhr hat Jerry hier immer Therapie (bei euch ist das 16.30Uhr)und wir sollte eine halbe Stunde vorher da sein, damit das Amnamnese-Gespräch stattfinden kann, und wir noch mehr Details über Jerry berichte, und auch nochmal auf unsere Baustellen und Probleme hinweisen konnten.
Wir erzählten als was Jerry alles mag.. das er auf Bälle abfährt, Vibrationen, Singen, Trommeln, Wasser ja sowieso und überhaupt einfach "Action". Wir erzählten aber auch was er absolut gar nicht mag... 
wie zb Zähneputzen .. vorallem nicht mit einer elektrischen (würde ja eigentlich nahe liegen das er dies mag, da er ja ansonsten auf Vibrationen steht) .. das er keine Handführung mag, und das er sehr gerne Grenzen austestet, und das wirklich bei JEDER Person. Meistens geben die Menschen bei ihm ja nach, weil er die Leute einfach grazil um den Finger wickeln kann ;)...
Wir berichteten auch das keine Sprache vorhanden ist, wir aber den Eindruck haben, das er bestimmte Töne nutzt um sich einwenig zu verständigen. Wenn er etwas zb gar nicht mag, oder etwas total super findet.. oder ihm deine Entscheidung nicht passt, und er etwas anderes lieber will. usw. Das war jetzt mal nur das gröbste.. natürlich wurde noch über soooviel mehr gesprochen.
Während dieser Gesprächszeit wurde Jerry von der Praktikantin betreut, die ihn auch während der ganzen Therapie immer mit begleitet.
Als Therapeutin hat Jerry "Heike", die Cheftherapeutin .. sie ist unter anderem Diplom Sprachheilpädagogin. 
Also wirklich genau die richtige Ansprechsparterin für uns :).
Nach diesen 30 Minuten haben sie Jerry dann mitgenommen, und wir haben draußen gewartet. 
Jerry hat jedesmal vor dem Schwimmen mit Nubia eine halbe Stunde Therapie, wo sie mit Jerry gemeinsam einen Plan aufstellen mit Bildkarten, den Jerry natürlich selbst ankletten soll.
Dann darf der Räuber anhand von Bildkarten sich aussuchen was er machen möchte. 
Natürlich bietet Heike ihm dann auch mal eine Bildkarte an, von etwas wo sie weiß, das er sich dies garantiert nicht auswählen würde. Hintergrund ist: Das er natürlich ganz genau aufpassen soll, und wenn er die Bildkarte wählt, das die Konsequenz ist, das dies dann auch gemacht wird. Auch wenn er es nicht toll findet. Beste Bsp. elektrische Zahnbürste. 
Und jedesmal wenn Jerry etwas abgearbeitet hat, muss er es in eine Kiste packen.
Also die Bildkarte. Aber es wird auch immer ganz genau drauf geachtet, das Jerry sie auch WIRKLICH anschaut. Und wenn sie dann 20 Minuten da sitzen... Heike hat wirklich eine wahnsinnige Geduld. 
Und sagt Jerry dann auch: Du, wir können hier von mir aus ne ganze Ewigkeit hier sitzen. Es liegt ganz an dir. Aber wenn du mich jetzt anschaust, und mir die Karte gibst, sind wir viel schneller bei der Nubia. 
Und was passierte?
ZACK, hatte Heike einen Blick von Jerry und die Bildkarte... OHOOO :)

Nach diesen 30 Minuten und nachdem sie ihm schonmal den heißen Anzug angezogen haben ;), 
gehn sie mit Jerry dann ans Dock.


 Natürlich muss der Räuber diese Strecken laufen.. blöde war an dem Tag nur, das wir nicht dran gedacht hatten Heike zu sagen, das man den Räuber nicht unter den Armen nehmen darf, da er sich ansonsten volle Kanne hängen lässt, und dezent gar nix mehr macht. Das hat Jerry sie auch ordentlich spüren lassen. Nur Heike hatte den dickeren Dickschädel :),


Bevor sie aber ans Dock gehen, zieht Heike sich natürlich noch um.. und der Räuber bekam auch noch eine Schwimmweste etc. an. Danach hat sie mit ihm vereinbart, das er die Brücke noch rüber laufen muss, und wenn er am Ende angekommen ist, das sie ihn dann tragen wird.. aber erst DANN.. nicht vorher... 
das ganze hat sich ganz schön in die Länge gezogen kann ich euch sagen :)


Wir betrachten übrigens die ganze Therapie vom gegenüberliegenden Dock.. und ganz ehrlich, ich könnt mir den Arsch beißen das ich kein Tele-Objektiv mehr hab ...grr!
Aber wir dürfen 2 mal mit ans Dock (gestern zb wars auch soweit ;) aber da müsst ihr euch noch Gedulden. Step-by-Step)Die Kinder sollen nicht zu sehr abgelenkt werden. Und wisst ihr was ich hier so klasse finde?
Dieses rundum Paket, und das hier wirklich AUSGEBILDETE Leute sind... nicht wie bei manch anderen Zentren. Weil wir wurden während der Spendenaktion natürlich auch gefragt, warum wir nicht dahin oder dahin fahren wollen, es sei doch viel billiger!
Für uns kam es nicht in Frage wohin zu fahren, wo Delphine in Becken zudem noch gehalten werden. . 
Aber nun wieder zurück: 

Das erste "Beschnuppern"!!!
Und an dieser Stelle müsst ihr entschuldigen.. ich hab natürlich jetzt mit dem Bildbearbeitungsprogramm heran gezoomt, dadurch sind es nicht mehr ganz sooo schöne Bilder. 
Aber ich möchte halt einfach nicht warten, bis wir alle Bilder von den Fotografen hier bekommen... ich möchte das ihr dran teilnehmen könnt.. immerhin ist es euer Verdienst <3 .="" nbsp="" span="">

 "Hallo? Wer bist du denn?"
Nach dem kurzen begrüßen ging es auch schon ins Wasser. Heike geht immer zu erst rein, und zählt mit Jerry dann ab, wann sie ihn ins Wasser holt. Wir hatten ihr es ja erzählt, das er am Anfang immer etwas meckert... 
und für Jerry gab es auch direkt ein Begrüßungsküsschen von Nubia :)


Natürlich wusste Jerry jetzt bei der ersten Begengung noch nicht wirklich wohin er das ganze stecken soll, und was er davon zu halten hat. Er war noch ziemlich unruhig beim ersten Mal, und es war auch etwas stressig für ihn... das merkte man vorallem daran, das er viel mit seinen Händen gewedelt hat (aber ich kann euch an der Stelle schon verraten, es wird besser von Tag zu Tag :))
Aber wie gesagt, abgeneigt war er von dem ganzen in keinsterweise.. 

Jerrys Willen wird immer wieder einbezogen in die Therapie. 
Ihm werden immer mal 2 Bildkarten von der Praktikantin am Dock gezeigt, wo er dann zeigen soll, was er mit Nubia als nächstes machen möchte. Heike unterstütz ihn dabei immer etwas am Unterarm, so dass er nicht die Möglichkeit hat mit den Händen zu wedeln, aber trotzdem noch nach links und rechts variieren kann. Beim ersten Mal hat er sich dafür entschieden, auf Nubias Bauch zu "reiten" :)

ob das jetzt wirklich "bewusst" ausgewählt war, lassen wir jetzt mal so stehen. Es geht wie gesagt bei den ersten Malen noch um die Konsequenz, was dann geschieht, wenn er diese oder jene Karte zeigt. 
 
Die Therapie geht ja insgesamt 2 Stunden. Eine halbe Stunde vor dem Schwimmen, dann sind sie ca. 30-45 minuten im Wasser, und dann kommt nochmal 15-30 Minuten Therapiezeiten am Dock. Die Delfine sollen hier wirklich unterstützend wirken. Und nicht quasi die ganze Therapie beinhalten, was man so halt nirgends findet. 


Am Dock arbeiten sie dann wieder die Tafel ab, und legen die geschehenen Dinge wieder in die Kiste. Auch hier werden Jerry Bildkarten gezeigt, wo er sich aussuchen soll, was er am Dock machen möchte. 
Das Haupthema ist bei Jerry natürlich die Wahrnehmung in all ihren Fassetten. 
Nach dieser Dock Zeit kommt nochmal die Wasserzeit :)
Und Jerry durfte sich wieder aussuchen, was er mit Nubia im Wasser machen möchte. 
Diesesmal entschied er sich dafür, das Nubia ihn den Stab bringen soll, und dann darüber springen soll... 

Das muss ich dazu schreiben war ihm doch sehr suspekt, Aber wir wissen, das dies nicht an Nubia lag.. sondern viel mehr an der Tatsache, das Heike ihn an seinen Händen festhält, damit er den Stab festhalten tut..und das findet er dezent blöd! Aber da muss er durch. Immerhin soll er auch das lernen, das Handführung nichts schlimmes ist.
Nachdem springen, haben die beide noch n kleines Tänzchen gemacht, was er dann doch schon ziiiiemlich cool und witzig fand :)

Und dann war auch schon die erste Therapiestunde um... 
Nubia hat sich in ihrem Stil verabschiedet.. :)

Und hat Jerry sogar am Ende zugewunken :). 
Nach dieser Therapiezeit gehen sie mit Jerry nochmal Duschen etc. wo auch die Alltags-relevanten Dinge geübt werden. Danach kommt Heike dann zu uns, und setzt sich mit uns zusammen, und Jerry spielt noch ein wenig mit der Praktikantin im Therapieraum.
Heike und wir gehen dann nochmal die gesamte Therapie durch, was ihr aufgefallen ist, was sie gemacht haben etc. 
Da haben wir ihr es auch erzählt mit dem laufen, das er nur an der rechten Hand läuft.. da meinte sie schon"Ach daaaa liegt der Trick".
Und dann erzählte sie so wie ihr erste Eindruck von Jerry ist. Kurz gefasst... ein ziemlich cleveres Kerlchen, der weiß wie er die Menschen um den Finger wickelt und einen hang zur Theatralik hat :)
 (JAP DEFITNIV..!!)

Danach waren wir dann erstmal was essen. Denn das Kind war absolut fertig und hatte einen mega Hunger. Aus dem Grund gab es einen FETTEN Burger.. 
der auch ziemlich lecker war. 
Und wir hatten sogar kleine Besucher, die sogar zu mir in die Tasche gekrabbelt sind :).. glaub die wären gerne mitgekommen ... 


So, morgen folgt dann der nächste Bericht ;)... 


Liebst 
die Nike

Kommentare:

  1. Da geht einem doch echt das Herz auf bei den tollen Bildern!!
    Wie lang haben wir mit euch mitgefiebert und nun seid ihr echt da bei den Delfinen - hammer!! :)
    Bin sehr gespannt auf die weiteren Berichte :)

    AntwortenLöschen
  2. das hört sich ganz toll an! ichfreue mich so für euch!

    AntwortenLöschen
  3. Wundervoll !!!! ich wünsch euch noch ganz viel Spass und ganz viel tolle Erlebnisse , ich lese alles mit und freue mich das es euch gut geht.

    vlg Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Bericht.
    Wunndervolle Fotos....
    Ich bin so gespannt wie es weitergeht.....

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie schön!!! Das klingt alles sehr durchdacht und interessant und vielversprechend! Ich wünsche euch ganz viel Therapieerfolg und Fortschritte und eine wunderbare Zeit!
    Lg,
    Josy

    AntwortenLöschen
  6. Wow, also das tönt so gut... mir sind sogar ein paar Tränchen runtegekugelt, weil es mich so berührt hat. Meine Gedanken und Gebete begleiten euch, dass diese Zeit wirklich viel verändert und euch allen einfach gut tut... geniesst es!

    AntwortenLöschen
  7. Einfach nur wunderbar, ich wünsche euch alles liebe und das die Therapie erfolgreich anspricht!
    In Curacao bei den bunten Häusern wäre ich auch wohl mal gerne :) Ein Traum soviel Freude und schöne Färben auf einem Haufen <3

    AntwortenLöschen
  8. Es freut mich sehr, dass ihr uns so an eurer Reise teilnehmen lässt!
    Ich wünsche euch und Jerry noch eine tolle Zeit und natürlich gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Familie rund um Jeremy, ich bin hier eher ein stiller Leser, doch nun muss auch ich mich zu Wort melden. Schön langsam mache ich mir nämlich Sorgen :-S Der letzte Post war vor 11 Tagen und du meintest noch, dass der nächste "morgn" käme? Ich hoffe sehr, dass alles in Ordnung ist!

    Alles erdenklich Liebe für euch, dani

    AntwortenLöschen
  10. ich finde euch ganz ganz wunderbar <3 und hoffe natürlich sehr dass die Therapie anschlägt! ich lese fleissig mit :) viel Spaß weiterhin <3

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nike,
    durch eine Bekannte bin ich auf deinen Blog gestoßen und verfolge ihn so gern - es ist einfach toll, wie liebevoll du über Jerry schreibst <3
    In den letzten Tagen schaue ich immer wieder hier vorbei und mache mir fast Sorgen, dass es so lange kein Lebenszeichen von euch auf Curacao gab - ich hoffe, es geht euch allen gut und Jerrys Therapie verlief weiterhin so gut?
    Ich hoffe, bald wieder von dir zu lesen!
    Liebe Grüße,
    Saskia

    AntwortenLöschen
  12. Auch ich mach mir langsam Sorgen... Geht es euch gut? Würde mich freuen bald wieder ein "Lebenszeichen" von euch zu hören. Die ersten Posts klangen echt vielversprechend und interessant ;) Hoffe es ist auch so schön (mit hoffentlich etwas mehr Schlaf) weiter gegangen ! Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

♥ Und jetzt bist du dran ..♥ Danke dir für deine Worte..