Dienstag, 22. April 2014

Ostereiersuche mal nicht im Garten.

 
Ihr Lieben,
 
wie schon gestern angedeutet, kommt heute der Post der eigentlich gestern kommen sollte.
Doch da kam mir erstmal etwas anderes dazwischen...
 
Die Ostertage sind nun schon um,
und ich hoffe ihr hattet ein paar schöne Feiertage mit euren Liebsten. 
 
Am Samstag sind wir zu aller erst mal zu meinem Dad gefahren,
da dieser am Sonntag schon etwas vor hatte, haben wir uns dann einfach für Samstag verabredet.
Eigentlich wollten wir davor noch zu meiner Mama ins Heim fahren,
allerdings haben wir beschlossen dass wir es auf heute (bzw gestern)verschieben.
 
Gestern hatten wir dann einen wunderschönen Familientag zu dritt.
Der Held und ich waren vor einigen Tagen spazieren,
und haben eine wunderschöne Ecke hier in Wetzlar gefunden,
und wir haben beschlossen wenn schönes Wetter ist könnte man ja hier am Ostersonntag den Tag verbringen.
Und das haben wir auch gemacht.
Wir nahmen das Räuberkind und ein paar 7 Sachen
und packten alles zusammen in den Bollerwagen
und machten uns bei diesem herrlichen Sonnenschein auf den Weg.
 
 
 
Selbstverständlich haben wir das Körbchen auch nicht vergessen,
denn wer weiß, viiielleicht hat der Osterhase ja ein paar Spuren hinterlassen.
 
 
Und tatsächlich.. nachdem wir die Augen wirklich gründlich aufhielten,
haben wir doch wirklich ein paar kleine Dinge gefunden,
die der Osterhase unterwegs verteilt hat.
Der Räuber wäre aber jedesmal dran vorbei gelaufen,
wenn ich ihn nicht drauf aufmerksam gemacht hätte,
was denn da so buntes glitzert in der Sonne.
 
 
Aber wenn er es dann entdeckt hat,
ja dann war das Interesse natürlich riesen groß
und am liebsten hätte er sich natürlich ALLES sofort immer in den Mund gesteckt... und sofort über den gesamten Korb hergemacht.
 
 
Aber hier und dort mal ein Schokoei verputzen,
dass war natürlich drin.
Immerhin ist so ne Ostereier-Suche ne ganz schöne körperliche Strapaze..
vor allem wenn man dabei auch noch so viel laufen muss.
 
 
Aber man muss echt sagen,
der Osterhase war schon verdammt fleißig beim verstecken...
wir mussten ehrlich gut die Augen aufbehalten..
und einige Male sind wir auch an Kleinigkeiten vorbei gelaufen,
nur ein Glück war der Held ja auch dabei,
der uns dann immer mal drauf aufmerksam machte, dass er da in den Grasbüschen glaubte was gesehen zu haben! Man, wir können echt froh sein ihn zu haben, den Papa.
 
 
Als wir aus dem Wald draußen waren,
hatte der Osterhase glaube eine Pause eingelegt,
weil da haben wir erstmal nichts mehr gefunden.
Aber wer weiß, vielleicht war der Osterhase von dieser Idylle auch einfach total gerührt,
dass er die "Arbeit" Arbeit sein ließ.
Ganz ehrlich..
kann ich total verstehen. 
Weil da oben ist es auch einfach ein traumhaftes Plätzchen.
 
 
Die Sonne und der Duft der blühende Obstbäume kitzelte unsere Nasen,
und gleichzeitig streichelte es unsere Gemüt.
 

 
Und der Wind zerzauste unser Haar.
Während der Räuber es sich in seinem Bollerwagen bequem gemacht hat,
und ebenfalls die Aussicht und diese Weite von den Rapsfeldern genoss.
 
 
Zumindest ließ er die Seele so lange baumeln,
bis die Mama ankam, und ihn aus den Bollerwagen holte,
weil sie uuuunbedingt ein Bild vor dem Holz haben wollte.
Aber gottseidank fand das Räuberkind es nicht sehr schlimm.
 
 
Nur dann als er es sich grade wieder etwas bequem gemacht hat,
hieß es auch schon wieder auf Spurensuche gehen...
denn der "Papaalarm" ging wieder los.
Mensch der Osterhase ist echt fleißig,
muss man mal sagen.
 
 
 
Wir marschierten dann noch ein ganzes, ganzes, gaaaaanzes Stück weiter,
aber keine Spur mehr vom Osterhase.
Wir haben ja echt schon dran gezweifelt, ob wir wirklich noch auf der richtigen Spur sind.
Aber wir haben dann erstmal beschlossen unser Picknick zu machen,
damit wir wieder zu Kräften kommen konnten
und uns gestärkt nochmal auf die Suche machten.
 
 
Erinnert ihr euch noch an meinen Möhrenkuchen?
Der musste natürlich auch mit... :)
Und übrig blieb davon so gut wie nichts mehr,
denn draußen in der Sonne auf der Wiese schmeckt er nochmal 1000 mal besser.
 
 
 Und das fand auch der Räuber so!
Jedesmal wenn sein Stück Kuchen leer war,
kam er an und streckte den offenen Mund entgegen,
oder beißte direkt in die Teller rein.
 
 
Als wir dann endlich wieder gestärkt waren,
konnten wir die Ostereier suche weiter fortführen...
der Räuber hatte allerdings schon so gut wie gar keine Lust mehr...
bzw. sollte dann glaube ich der Papa lieber übernehmen :)
 
 
Denn urplötzllich, war der Elan und die Lust wieder mehr vorhanden...
 
aber trotzdem versuchte er es immer wieder den Korb zu ergattern :)
und alles auf der ganzen Wiese zu verteilen um mit dem Korb spielen zu können.
 

aber es wurde trotzdem ganz genau geschaut,
was der Osterhase denn da so hinterlegt hat..
nur eins hat der Osterhase glaub ich noch nicht so ganz verstanden,
der Räuber mag nämlich  keine gekochten Eiern..
aber das blöde ist.. die gehörn halt dazu :)
und der Osterhase hat auch extra nicht viele versteckt..
sondern viel mehr Schokoeier
 

 
Aber daaaaaaaaaann...
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah endlich!
Das Nest vom Osterhasen gefunden...
und da erhellt sich dann auch vor lauter Freude prompt das Gesicht..
und das sogar OHNE Eier :)
 
 
Aber dafür mit nem extra großen Milka-Hasen
und ner neuen CD, wo ja sogar dem Räuber sein Lieblingslied
"Das Lied über dich" drauf ist...
Jetzt muss die olle Mama nicht immer singen ;)
 
 
Ne ganze Weile saßen wir dann noch dort oben,
und genießten den Ausblick auf Wetzlar,
und rundum die Weite des Grüns...
aber irgendwann verließ uns leider dort oben die Sonne,
und es zog n ziemlich kalter Wind auf und graue Wolken,
so dass wir uns auf den Heimweg machten....
Außerdem wollten wir ja noch zu meinem Bruder
Und der Räuber war voller Tatendran...
 
 
"Aus dem Weeeg ... ICH KOMME!"
 
 
Wie man unschwer erkennen kann,
kaum waren wir wieder etwas unten im Tal,
schien auch schon wieder die Sonne und es wurde sehr angenehm,
so dass man auch ohne Jacke wieder durch die Gegen marschieren konnte...
Und der Räuber legte sich ganz schön ins Zeug..
hatte er doch ein ganz gewisses Ziel genau vor der  Nase...
 
 
Nur leider ist es verdammt schnell...
aber der Räuber fand die Jagd ziemlich amüsant...
und wir haben uns darüber gefreut ihn etwas animieren zu können .. :)
Draußen müssen wir nämlich nach wie vor mit einigen Tricks immer arbeiten,
damit er längere Strecken von sich aus alleine Läuft.
 
 
 
Doch dann war das Ziel plötzlich ganz nah...
und der Räuber fiel auf die Knie, und legte den Endspurt in einem rasanten Krabbel-Tempo hin,
das ist immer noch die schnelle Variante :)
Aber warum kann der Papa auch nicht einfach mal auf einen warten?
 
 
Der Räuber wollte ihm doch bloß beim Schieben von dem schweren, schweren Bollerwagen helfen...
Hätte man sich ja auch mal denken können, oder nicht?
 
 
Manchmal denkt der Räuber dann eben doch auch mal an die anderen :)
Und Puuuuh...
Jerry kann euch sagen,
der Bollerwagen war in der Tat nicht sehr leicht...
 
 
Aber dann verließen den Räuber dann doch die Kräfte,
denn der Papa wurde etwas zu schnell...
und trotzdem rief er dem Papa auf seine Art und Weise hinterher,
so nach dem Motto:
Hey, was soll das?
Sei doch bitte mal etwas langsamer, ja!?
 
 
 Danach sind wir wie gesagt noch zu meinem Bruder gefahren,
und haben den Abend beim spontan Grillen  mit ihnen ausklingen lassen,
während die Kids gespielt haben.
 
Wie ihr seht,
hatten wir wirklich einen wunderschönen Tag am Sonntag!
Und nur das zählt.
Das wir uns haben!
Und wieder sind es, wie ich immer sage
"Tage wie diese" die einem Kraft schenken.
 
Liebst
die Nike