Freitag, 25. April 2014

Ein starkes ♥ sollst du haben mein Räuber!

Nun ist es tatsächlich soweit!
Im November im letzten Jahr haben wir bei einer üblichen Kontrolluntersuchung erfahren, dass der Zustand des Kämpferherzens vom Räuberkind sich verschlechtert hat.
Man empfahl weitere Untersuchungen,
um sich ganz sicher zu sein.
Auch diese Untersuchung ergab,
dass sich seine Aortenklappestenose verschlechtert hat.
Als wir damals zum MRT im Krankenhaus waren,
und mir diese Ärztin auf dem Flur über den Weg lief,
auf der Station auf der er behandelt werden sollte,
wusste ich ...
die Op wird nicht hier stattfinden!
Zu schlimm ist diese Erinnerung.
Und zu stark war dieser Vertrauensbruch.
Ich habe es ihr verziehn,
aber ein Mama-Herz kann einfach nicht vergessen!
 
Wir nahmen mit Hamburg Kontakt auf.
Die Klinik wo Jerry geboren wurde,
und so oft bewiesen wurde das Jerry dort in den aller besten Händen ist.
Immerhin haben sie meinem Räuber dort schon mehr als einmal das Leben gerettet,
und das auf eine unglaublich liebevolle Art und Weise,
wo auch die Ängsten und Sorgen der Eltern ernstgenommen wird,
und wo Eltern ihre Bedenken immer äußern können,
ohne das sie über den Mund gefahren bekommen.
 
 
 
(Jerry 2 Wochen nach der 1.Herz-Operation noch im Krankenhaus)
 
Am 6.3. bekamen wir einen Termin für das Herz-Echo,
wofür wir extra den langen Weg auf uns genommen haben.
Leider konnten sie uns aber anhand dieser Untersuchung nicht weiterhelfen,
da dem Räuber seine Lunge die Sicht auf die Aortenklappe verwehrt hat...
und unsere Uniklinik hier in der Nähe bekam es nicht gebacken mir die MRT Bilder zuzuschicken.
Diese benötigte aber die Ärzte,
um sich eben ein genaueres Bild machen zu können.
Wir machten aus, dass sich erneut Kontakt mit der anderen Klinik aufnehme,
und ich dort mal auf den Tisch haue.

Nach der Herzuntersuchung haben wir uns es natürlich nicht nehmen lassen
und haben der Kinderherzstation einen Besuch abgestattet...
und kaum zu glauben..
aber selbst nach 3 Jahren hat man mich und den Räuber wieder erkannt,
und es wurde sich sehr über die Entwicklung von Jerry gefreut.
Auch sie sagten, es sei immerhin wirklich nicht selbstverständlich,
wie selbstverständlich er doch jetzt hier über den Flur marschieren würde.
Die Schwestern und Ärzte dort, waren damals für mich eine enorm große Stütze.
Und es war irgendwie ein schönes Gefühl wieder mal dort zu sein,
aber gleichzeitig ein sehr komisches.
Ich verbinde mit diesem Ort soviel menschliche Wärme,
aber gleichzeitig auch unglaublich viel Schmerz und Angst.
Und die Tatsache zu wissen,
dass uns dies jetzt wieder bevorsteht...
ja doch...
das weckt in mir ein flaues Gefühl!
Aber ich weiß ganz genau,
der Räuber ist dort wirklich in den aller besten Händen!
 
Zurück zu Hause konnte ich
2 Wochen später konnte ich die MRT-Bilder abholen,
und habe sie direkt nach Hamburg weitergeschickt.
 
Die letzten Wochen bestanden nur aus warten, warten, warten.
Und wir, ganz besonders ich saßen hier wirklich auf heißen Kohlen,
als plötzlich vorletzte Woche das Telefon klingelte und Jerrys behandelte Ärztin dran war, und mir mitteilte das man uns nicht vergessen haben.
Nur sie hätte die MRT-Bilder erst an diesem Tag in ihrem Fach liegen gehabt,
und man würde sich die Woche darauf zusammen setzten und die Bilder gemeinsam begutachten..
aber nun hatte ich bis vorgestern immer noch nix gehört.
Ich also nochmal angerufen,
und wie es der Zufall wollte, waren die Ärzte grade in diesem Moment in der Besprechung...
allerdings *hmpf* bekam ich wieder keinen Rückruf.
Ich eben also nochmal angerufen,
und siehe da... geht doch!
 
Leider mit (wie schon erwartet) keinen allzu guten Nachrichten.
Sie schließen sich der Meinung unserer Ärzte hier an.
Jerry wird in den nächste Wochen operiert werden müssen!
Die Verengung ist mittlerweile so stark,
dass die Herzklappen wieder durchlässig werden,
und wenn es nicht bald gemacht wird,
besteht die u.a. Gefahr das Jerrys Herzklappen beschädigt werden,
und er ne künstliche bekommen müsste!
Und DAS wollen wir auf gar keinen Fall.
Ist ja wohl klar!
Nun muss ich noch mit dem Sekretariat sprechen,
und einen Termin ausmachen.
Unser Wunsch Termin wäre direkt Anfang August,
denn in dieser Zeit haben ich und der Räuber beide Sommerferien..
und der Arzt sagt dies sei definitiv noch im Rahmen!  
 
Alles andere würde wieder sehr schwierig zu vereinbaren werden,
mit meiner Ausbildung und dem Abitur!
Also Daumen drücken!
 
Und ja,
ich habe tatsächlich große Angst,
und ich hoffe so sehr,
das Jerry es dieses Mal ohne Komplikationen schaffen wird!
Hat er sich doch grade im letzten Jahr so unglaublich toll weiterentwickelt...
ich möchte nicht,
dass wir ein erneutes Mal bei 0 anfangen müssen!
Es ist kaum zu glauben,
wenn ich mir den Räuber so anschaue,
dass sein Herz sich so arg verschlechtert haben soll.
 
 
 
Aber nein!
Wir werden nicht nochmal bei 0 anfangen müssen!
Immerhin ist er größer geworden, frecher
stabiler...
und STÄRKER!!!
 
Wir werden es wieder schaffen!
Gemeinsam!
Mit dem Helden
Zu dritt!
Als Familie!
 
Liebst
die Nike