Montag, 3. Juni 2013

Das bloggen und ich!

Lange Zeit habe ich jetzt überlegt ob ich diesen Post schreibe - und noch länger wie ich ihn verfassen soll. 

Jeder der bloggt und in seinen Blog soviel Liebe hinein steckt wie ich es bisher tat, wird mir zustimmen wenn ich sage, dass das bloggen zu einem wichtigen Teil des lebens  wird, wenn man sich ganz und gar drauf einlässt. Seit fast 3,5 Jahren existiert dieser Blog nun schon ... Ich habe mit euch meine Freuden geteilt, mit euch gelacht, mit euch euch geweint, mich manchmal auch buchstäblich ausgekotzt (und ich reg mich manchmal ziemlich schnell auf ;) ) Meine tiefsten Gedanken hier preisgegeben. Und die Tatsache, das die Leserzahl stehts steigt, zeigt mir ja im Prinzip auch, das mein Blog gemocht wird. Ich hab all dies gern getan, auch weil es mir so unbeschreiblich gut tat -  das Schreiben. Aber in den letzten Monaten hatte ich immer mal den Gedanken diesen Blog in den Ruhestand zu schicken. Ich war mir immer dessen bewusst, dass vielleicht nicht jeder immer meine Gedanken nachvollziehen kann oder meine Meinungen teilt oder mein Verhalten gewissen Situationen gegenüber versteht, aber das war mir meist immer ziemlich egal. Denn in der schwersten Zeit in meinem Leben habe ich gelernt, nichts darauf zu geben was andere Menschen von einem halten könnten. 

Ihr habt ja bemerkt, dass es hier sehr sehr seeeeehr ruhig geworden is. Der eine Grund ist natürlich, dass ich kaum Zeit hatte wegen der Schule bzw wenn ich abends auf dem Sofa lag am liebsten nichts mehr gemacht habe...obwohl ich immer wieder den Gedanken hegte " ach komm, du könntest ja mal wieder bloggen!" - und ich gestehe, die mangelnde Zeit war nicht der einzigste Grund. 

Das bloggen hat für mich in den letzten Monaten oder gar sogar seit letzten Sommer einen etwas bitteren Beigeschmack bekommen, was es mir immer mehr erschwerte mich hier zu öffnen. Wie ich oben schon schrieb, man muss sich hier dessen absolut bewusst sein, das auch Menschen mitlesen die es nicht unbedingt gut mit einem meinen und auch durchaus versuchen einem im realen Leben zu schaden. Gottseidank ohne Erfolg, da ich mir nichts zu Schulden kommen lasse... auch wenn der ein oder andere das kaum glauben mag... so aus der Ferne!

 Ganz besonders fällt mir auf, dass seitdem das Ding mit der Delphintherapie so am laufen war, habe sich manche Herzen  sehr wahrscheinlich mit Neid erfüllt. Anders kann ich mir so einiges nicht erklären. Ich habe viele netten Menschen dadurch kennengelernt, aber auch  "Freunde" verloren. Die Spreu hat sich von dem Weizen getrennt. Und dies hat durch aus auch gute Seiten.


Alles was ich angehe und anpacke, stecke ich sehr viel Herz hinein. Vorallem die Dinge, mit denen ich mich weiterentwickeln kann. Für mich. Aber auch für meine Familie. Mich erfüllt es nicht, NUR zu Hause zu sein - das war ich nun weiß Gott lang genug. Ich bin mehr als nur eine Mama, eine Freundin oder die Geliebte. Ich bin auch noch Nike!

Jeder Lebt sein Leben, so wie er es für richtig hält. Jeder findet seinen ganz eigenen Weg ...ganz egal wie der aussehen mag... ist es SEINER GANZ ALLEINE! Manche finden ihren Weg früher, manche später... und niemand muss Rechenschaft darüber ableben, wann er seinen Weg findet. Diesen Weg muss niemand verstehen oder nachvollziehen,  oder gar reinreden ob nun direkt oder hintenrum.
Doch die Menschen auf die es wirklich ankommt, die reichen einem die Hand und begleiten einen auf seinem Weg, und unterstützen und geben Rückenwind und nehmen einen mit all seinen Macken an! Denn sie wissen, das die auch die Fehler einem zu den Menschen machen der man ist. Und wenn man diesen Menschen sehr mag, dann nimmt man auch seine Fehler hin - denn sie gehören zu diesem Menschen den man in sein Herz geschlossen hat. 


Nun löse ich mich wieder von dem negativen Beigeschmack, und auch von den Blog-Ruhestand-Gedanken und richte meinen Blick weiterhin steht nach vorne und werfe die negativen Gedanken die mich (ungewollt) begleitet haben wieder von Bord!  Und ich konzentriere mich wieder darauf was ich doch eigentlich mit diesem Blog erreichen will, nämlich zeigen das man niiie den Mut und den Glauben an sich selbst - und seine Stärken nie verlieren sollte und stehts den Blick auf die kleinen Dinge im Lebe richten sollte. Und der wichtigste natürlich, euch einen Einblick aus unserem Alltag mit dem Räuberkind gewähren, mit all den Freuden, Ängsten und Sorgen. Rosa Glitzer Wolken findet man woanders - bei uns gibts das reale Leben. Sollen doch manche denken was sie wollen, solang ich meine Familie und meine Freunde hier bei mir habe und sie stehts in den Arm nehmen kann! Denn eigentlich, kommt es doch nur auf sie an,oder!? 

Liebste Grüße
Nike

die sich voller Power zurück meldet!