Montag, 2. Mai 2016

Ungewollte Veränderungen...


Wie ich schon in meinem letzten Post angedeutet habe, 
stehen derzeit bei uns alle Zeichen auf Veränderungen. 

Dieses leider gezwungener Maßen. 
Vor einem Jahr waren wir voller Freude, dass wir nach fast 3 Jahren suchen endlich unser neues zu Hause gefunden hatten. 
Wir steckten hier viel Liebe, Zeit und Energie rein. 
(und natürlich Kosten) 

Damals dachte ich, 
wir hätten mit unserer Vermieterin n 6er im Lotto gehabt. 
Hey... Sozialpädagogin.
Wenn Verständnis... dann wohl von ihr!

Tjaaa... 
Das ging ca. 8 Monate gut... 
mit der Geburt vom Muckel wurde irgendwie alles plötzlich anders. 

Es fing mit Kleinigkeiten ihrerseits an, 

allerdings hatten wir es zu diesem Zeitpunkt noch nicht als Sticheleien empfunden. 
Wir dachten uns nur, 
Die Sonne fehlt ihr. 
Ganz Gewiss. 
Wir dachten uns einfach nichts weiter. 
Denn wenn sonst etwas war, konnte man ja immer miteinander reden. 
Also blieben wir weiter freundlich, 
und sagten uns die Zeit wird es schon richten. 

Leider wurden ihre Aktionen immer schlimmer. 
Den Höhepunkt brachte sie wirklich, 
als Sie meinte morgens um 6 Uhr mit ganzer Gewalt gegen den Rollo vom Räuber zu hämmern der noch friedlich schlief. 
Mehrmals. 
Der ärmste sass im Bett und wusste gar nicht wie ihm geschah. 
Selbst ich zitterte am ganzen Körper und schrie sie an, 
dass Sie gefälligst aufhören soll. 
Das tat sie dann auch. 
Am Nachmittag wollten wir das Gespräch mit ihr suchen... 
ganz in Ruhe!
Leider wimmelte Sie uns sofort ab. 
Ich fragte Sie was das sollte... 
und es eskalierte nur noch.
Wir wurden von ihr als behindert beschimpft, 

und wenn wir uns um unsere Kinder kümmern würden, 
dann könnte Sie ja auch mal ausschlafen usw. 
(Man könnte meinen, es sollte ihr klar gewesen sein, dass Kinder nicht unbedingt bis 10 Uhr schlafen ) 
All dies äußerte die gute Dame vor Zeugen ;).

Uns war klar... 
wir müssen uns nach etwas Neuem umschauen. 
1 oder 2 Wochen später flatterte die Kündigung ihrerseits in unseren Briefkasten. 
(Für die, die sich Fragen ob es Rechtens ist... ist es .... klick hier..) 
Wir können bis heute nicht verstehen, was eigentlich genau Ihr Problem plötzlich mit uns ist. 
Soll es wirklich nur daran liegen, dass der Räuber ihr zu laut ist? 
Sie hat nicht einmal ein Gespräch mit uns gesucht. 

Das traurigste an der ganzen Geschichte ist eigentlich, 
dass der Räuber am meisten darunter leidet. 
Ihm geht es zur Zeit gar nicht gut. 
Er fängt wieder an, seinen Kopf zu knallen... hauch sich wieder vermehrt seine Becher oder Schüsseln gegen den Kopf.... isst wieder vermehrt Erde, wirft wieder Stühle 1000001 mal um am Tag, wird oft wieder nachts weinend wach... 
auch sein Essverhalten hat sich verändert. Für seine Verhältnisse ist er zur Zeit nur mäßig gut (nicht immer, aber es ist auffällig) ... 
Er akzeptiert grundsätzlich gar keine Grenzen und Nein mehr, und er haut und klopft so extrem wie noch nie gegen Heizungen, Türen und Fenstern.

Sie hat alles durch ihr Verhalten noch viel schlimmer gemacht. 

Es macht uns einfach so sauer. 
Jerry hatte schon genug Veränderung mit Noel an die er sich erst gewöhnen musste und auch noch muss. 
Und jetzt ist dann da auch noch dieser Terror... 
und bald ändert sich sein zu Hause wieder komplett. 


Jerry musste im letzten Jahr sooooviele Veränderungen mitmachen! 


Wieviel Veränderungen kann man einem autistischen Kind in dieser kurzen Zeit zumuten? 
Es bricht uns wirklich das Herz. 





Auf der einen Seite wollen wir hier natürlich so schnell wie möglich raus... 
aber auf der anderen Seite müssen wir auch erstmal etwas passendes finden. 
Wir können nun mal nicht jede Wohnung nehmen... 
und nicht jeder Vermieter verfällt in pure Freude wenn er 
hört, dass die Mietinteressenten ein Kind mit Behinderung haben! Muss man leider so sagen. 
Zudem kommt, dass der Wohnungsmarkt hier bei uns eher Bescheiden ist. 

Natürlich denkt sich jetzt manch einer... 
"Hey, warum baut oder kauft ihr nicht!?"
Würden wir natürlich gerne machen, 
nur so lange ich noch nicht mit meiner Ausbildung fertig bin und keine feste Arbeit habe ist uns das Risiko einfach zu groß. 
Aber es wird passieren. 
Unser 5 Jahres plan steht :).. 
Nur vorher muss eben noch was für die Zwischenzeit her.  

Die Woche hat unsere Vermieterin die nächste Aktion gebracht.
Da hat sie an unserem Gartentor einfach mal ein Vorhängeschloss angebracht, so dass wir nicht mehr durch den Garten rein und raus können.

Der Mieterschutzbund kümmert sich aber zum Glück nun darum und setzt ihr eine Frist. Wenn sie dieser nicht nach kommt, werden wir das Schloss selbst mit Hilfe von Bolzenschneider entfernen. 


Wir hoffen das wir hier bald.. sehr bald Ruhe rein bekommen und endlich was passendes finden. 
Ist gar nicht so einfach.. 
Der Räuber soll aber endlich seine verdiente Ruhe bekommen. 




Ich hab in letzter Zeit viele Gespräche gesucht bezüglich Jerrys Verhalten, 
auch um  mein eigens Verhalten ihm gegenüber noch einmal zu reflektieren. 
Nächste Woche steht noch mal eins an. 
Bis dahin werden wir versuchen das Jerry täglich 1 Stunde wirklich nur mit  mir hat. 

Okay, jetzt die Tage ist eher schwierig. 
Beide Kinder haben Durchfall.... 
Noel nicht ganz so schlimm wie Jerry... 
Durfte den ärmsten heute von der Schule abholen,
und dann gings erst Mal zum Arzt Elektrolylösung etc. holen, 
da er sehr sehr schlecht trinkt. 

Ich hoffe auch das haben wir bald durch.
Wir werden das alles schon schaffen.. 

wer unseren Blog schon länger folgt weiß, dass wir schon ganz anderes geschafft haben. 



Liebst 
die Nike 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Nike,
    habe gerade mal in deinem blog "quergelesen"..von der schönen neuen Wohnung..die nun wieder zum Leid geworden ist bis zu einigen schönen und ärgerlichen Sachen die ihr zusammen erlebt.
    Ich "ziehe meinen Hut " vor Euch und wollte dir ganz viel Kraft wünschen.
    Man kommt sich echt manchmal so vor, dass andauernd sich echt gute Dinge in so saublöde Sachen umkehren und man denkt dann- liegt sicher an einem selbst. Aber- das weisst du selbst- es leigt dann doch meist an den Anderen.
    Deshalb wollte ich einfach schreiben wie mir dein blog gefällt und wie du schreibst über Euch ganz besondere Familie.
    Danke, dass du die Dinge hier mit uns teilst.
    Viele Grüße Biggi aus Hessen

    AntwortenLöschen
  2. Hey, ich komm ja immer direkt mit dem Verdacht auf Zöliakie ;-) Lasst ihr das regelmäßig kontrollieren? Durchfall, schlecht essen und auch sein Verhalten könnten darauf hinweisen. Ich möchte euch nichts einreden, ich weiß nur noch, wie wir damals bei Felix wochenlang gekämpft haben, da keiner an diese Möglichkeit gedacht hat.

    LG Katja

    AntwortenLöschen
  3. Puh .... oh nein!
    2 Mal haben wir es ähnlich erlebt.
    Nun, im Haus Nr. 3 innerhalb von drei Jahren passt so viel, aber ... Robert macht grosse Probleme. Er ist blockiert, er geht nicht drauf ein, er jammert, er mag wieder zurück .... Bei ihm sind noch Monate nötig um ihn wieder in ein Gleichgewicht zu bekommen, wenn überhaupt ....
    Dafür ist er jetzt in einer Schule die ihm gut tut. Es geht Tag für Tag so gerne dort hin! Er findet Dinge ins ich, die er vorher nicht gab.
    Und doch heute morgen: "Ich mag wieder zurückziehen, ich vermisse die Bäume dort!" ... und dann bleibt es so, er macht dicht und alles ist schwierig für manchmal Stunden ...
    Ich hab Herzklopfen beim lesen bekommen, so sehr erinnert mich das an die beiden Vermieter von vorher..... unglaublich.
    Es tut mir so leid, ich drück Euch die Daumen, dass Ihr etwas findet, dass Ihr auch die Kraft habt noch einen Umzug durchzustehen. Ich selber bin noch immer nicht wieder die Alte. Das war einfach zu viel, weil wir ja 2 Mal fast geflüchtet sind vor Vermietern. Wir haben nur einmal versucht "Recht" zu bekommen, aber das nützt nichts wenn der Vermieter mit dort wohnt und Sachen macht, die man sich kaum vorstellen kann!
    Wir hatten ein "Recht" auf dem Papier und einen Vermieter der unseren Kindern Angst machte. Also wieder weg ....
    alles Liebe
    Ihr schafft das!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. huhu,
    das stelle ich mir extrem blöd vor!
    Wir haben zum Glück kein Problem mit den Vermietern, dafür aber mit den direkten Nachbarn (Reihenhaus) und das ist auch alles andere als schön... es ist so schlimm, dass wir abends gar nicht mehr auf der terrasse sitzen mögne, weil wir mit Musik beschallt werden, die Erwachsenen sich anbrüllen... und wenn wir bitten, die Musik etwas leiser zu drehen, wird gleich rumgepöbelt...
    Wir haben nun über 1 Jahr geschaut, ob wir was schönes anderes finden, so wie es aussieht hat das nun geklappt! Ich mache 3 Kreuze wenn wir hier weg kommen!

    Ihr findet bestimmt auch etwas schönes!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

♥ Und jetzt bist du dran ..♥ Danke dir für deine Worte..