Dienstag, 19. März 2013

Heute vor 5 Jahren...

um genau diese Uhrzeit saß ich zu Hause,
und weinte mir die Augen aus dem Kopf.
Ich konnte einfach nicht glauben, was man mir paar Stunden zuvor am Telefon  mitteilte.
" Frau Menche, es tut mir leid aber der Verdacht hat sich bestätigt.
Ihr Sohn hat das Down-Syndrom

Heute vor 5 Jahren war DER Tag, 
an dem mein gesamtes Leben für kurze Zeit ganz schön ins wanken kam - 
und in meinen Gedanken meine Zukunft alles andere als rosig aussah. 
Ich fiel in ein riesiges, tiefes schwarzes Loch.. den Telefonhörer ließ ich fallen,
und brach in Tränen aus. 
Tagelang hatte ich das Gefühl, das dieses schwarze Loch einfach keinen Boden hat.. das ich nicht aufkomme. Es kein ankommen gibt. Keine Luft. Kein Ende.

Ich hatte riiiiesige Angst.
Angst vor diesem Leben , mit einem "behinderten" Kind. 
Wie sollte ich das schaffen?
Könnte ich es überhaupt schaffen?
Würde ich Jerry gerecht werden? 
Kann ich ihm das bieten was er braucht?
Ich traute es mir absolut nicht zu. 

Viele kennen diesen Teil der Geschichte ja schon. 
Unserer Geschichte.
Aber heute, an DIESEM Tag.. 
ja doch.. da kommt es wieder hoch. 
Doch jedes Jahr immer weniger ... 
Dieses Jahr hätte ich es fast ganz vergessen... 

Warum vergessen?
Weil ich HEUTE, 5 Jahre später, 
keinen dieser Gedanken und Ängste von mir mehr nachvollziehen kann.
Ich hab dann doch relativ schnell verstanden , 
das es doch ein Ende gibt von diesem schwarzen Loch. 
Aber man dieses Ende nicht als "Ende" sehen kann -  Nein... !
Es war/ist ein Anfang!
Ein Anfang den man (meist) nur durch dieses schwarze Loch erreicht.
Bei dem einen ist es größer , bei dem anderen kleiner. 

Aber es ist ein Anfang für ein neues und für mich besseres Leben, 
Ein erfülltes, l(i)ebenswertes und ganz besonderes Leben. 
Ein Leben das ich in diesen ganzen 5 Jahren, jeden Tag aufs neue genieße.
Jeden Tag durch Jerry was dazulerne. 
 In diesen 5 Jahren, habe ich keinen einzigen Tag vermisst an den Jerry noch nicht da war!
Ich keinen dieser Tage mir zurück wünsche!

Denn ohne dieses Räuberkind könnte ich keine Sekunde mehr überleben!
Ohne diese tiefen, liebevollen, warmen Mandelförmigen Augen 
die einen anstrahlen und soviel bedingungslose Liebe aussagen. 
Die kleinen Patschehändchen - die mittlerweile gar nicht mehr so klein sind.. 
und doch noch etwas tollpatschig versuchen einem durchs Haar zu fahren. 
Dieses freche grinsen, dem ich sofort ansehe das er jeden Moment etwas ausheckt. 




Diese unbeschreibliche Lust  und Liebe zu sehen, die er an dem Leben hat. 
An dem Leben, das ich ihm nicht vorenthalten habe
trotz meiner wahnsinnigen Angst!

Und wir gemeinsam "das Leben" und diese bedingungslose Liebe für uns gewonnen haben! 
Und ich musste dafür erst 22 Jahre Leben um dieses zu gewinnen. 
Jerry nur eine einzige Sekunde! 

Liebste Grüße
Nike