Sonntag, 3. August 2014

Die Angst wird akut!

Ihr Lieben,
die letzte Zeit war es hier, und auch auf Facebook ganz bewusst ziemlich ruhig geworden.
Ich habe ja bereits hier schon angekündigt gehabt,
dass das Räuberkind leider erneut am Herzen operiert werden muss.
Die letzten Monate waren für mich wirklich sehr hart.
Ich konnte mich kaum auf andere Dinge konzentrieren,
ständig schwebte die Herz-Op und die damit verbundenen großen Sorgen in meinem Kopf herum.
Nun sind die letzten 3 Monate doch quasi wie im Flug vergangen.
Und ich hatte mir ja bereits wie im letzten Post angekündigt vorgenommen Prioritäten zu setzten.
Und meine oberste Priorität ist ganz klar: das Räuberkind!
So haben wir die letzten Wochen so intensiv wie möglich genutzt,
und ich hab mich wieder auf die wesentlichen Dinge konzentriert,
und ich merkte auch das ich  wieder etwas entspannter wurde im Umgang mit Jerry, als ich den Entschluss faste manche Dinge einfach mal laufen zu lassen. Ich nahm mir selbst den Druck.
Nicht alles brauch immer meine 100%zige Aufmerksamkeit.
Außer eben eine Sache!
Und das ist wie gesagt Jerry.

Glücklicherweise, war oder ist das Wetter ja nun wirklich auf unserer Seite.
Der Sommer meinte es endlich gut mit uns.
Somit waren wir sehr sehr seeeeeeeehr viel draußen.
Wir dümpelten den ganzen Tag auf dem Spielplatz rum,
verputzten massig an Eis, und genossen fast jeden Tag unseren Smoothie an dem Jerry mittlerweile richtig Gefallen gefunden hat, und auch auf seinen eigenen Becher besteht.
Wir gingen Enten füttern, an ganz ruhigen Orten...
streckten unsere Füße ins Wasser.
Und genossen einfach in vollen Zügen diese ganz kostbaren Momente,
die wirklich viel zu kurz gekommen waren.
Ich könnt mich dafür immer noch treten.
Jedenfalls ist nun der Tag gekommen!
Heute ist Abreise.
Wir müssen uns auf dem Weg nach Hamburg machen.
Am Montag wird der Räuber auf Station aufgenommen,
und am Dienstag ist die Operation am Herzen geplant.
Die Nerven hier liegen wahrlich Plank zur Zeit.


Ich schaue diesem großen Räuberkind in die Augen, und möchte ihn eigentlich nur in den Arm nehmen,
und mit ihm weit, weit, weit weg rennen.
An einen Ort wo alles in Ordnung ist.
Einen Ort wo es so doofe Dinge wie Herzfehler und Dinge die man einfach nicht brauch,
einfach nicht gibt!
Ich möchte ihn beschützen.
Ich würde alles dafür geben, um ihm diesen Eingriff zu ersparen oder abzunehmen.
Er hat sich so wunderbar entwickelt.
Er hat diese Koma-Geschichte so unglaublich toll weggesteckt.
Und jetzt...
ja jetzt merke ich, dass ich diese Geschichte von damals einfach noch nicht verarbeitet habe.
All die Sorgen, all die Ängste, all die schrecklichen Bilder von der Intensivstation in diesen ungewissen 7 Wochen kommen wieder hoch.
Dieser Moment wo mir alles vor Schock aus den Händen fiel,
als ich diese hektische Versammlung von Ärzten und Schwestern um sein Bett sah.
Sie sich Dinge zu riefen...
ich spüre diese Hand die auf mich zukam, und mich aus dem Zimmer schob...
meine verzweifelten Worte, dass man mich doch bitte Aufklären sollte.
Doch keiner hatte dafür Zeit.
Sie waren alle mit Jerry beschäftigt!
2,5 Stunden später erst kam jemand zu mir.
In dieser Zeit bin ich x-Mal vor der Intensivstation in Tränen zusammengebrochen.
Ich weiß nicht,
ob ich so etwas in der Art noch einmal durchstehen kann.
All das,
es ist wieder so akut!
So nah!
So greifbar!
Und ich kann nichts dagegen tun.
Außer mir immer wieder einzureden,
dass Jerry größer und vor allem stärker und robuster geworden ist.
Er ist ein Kämpfer!
Das ist nicht neues!
Und wir sind nicht alleine!
Wir haben den Helden mit an unserer Seite!
Allerdings geht es ihm da nicht viel besser als mir.
Für ihn, ist es das 1.Mal das er so etwas "großes" miterlebt.

Leider fängt der ganze Tumult auch nicht Stressfrei an.
Wäre ja auch mal was ganz Neues, oder?
Denn eigentlich sollten wir ja ins Ronald Mc Donald Haus.
Doch leider habe ich am Freitag erfahren,
dass sie noch kein Zimmer für uns frei haben.
Nun. Das ich da erstmal in Tränen ausgebrochen bin, könnt ihr euch vorstellen?
Denn findet mal in den Sommerferien ein bezahlbares und/oder freies Hotel!
Die Panik stand mir im Gesicht geschrieben.
Ich könnte ja zur äußersten Not halt mit im Zimmer schlafen,
doch bin ich ja nicht alleine! Der Held ist ja auch noch mit dabei.
Nach 2 Stunden rumtelefonieren habe ich dann in der Tag eins gefunden.
Leider aber erstmal nur bis Mittwoch, da sie ab da an dann ausgebucht sind.
Wir hoffen jetzt einfach  mal, dass wir bis dahin in das Ronald Mc Donal Haus einziehen können. Denn eine Familie soll wohl nächste Woche entlassen werden, wenn alles gut geht. Wenn nicht, haben wir aber Gottseidank ein Plan B in petto. Aber auch nur, weil es eben auch ganz besonders liebe und nette Menschen gibt.
Aber zurück zur Op!
Jerry wird uns ganz bestimmt wieder überraschen.
Und am Ende werde ich von einem Quietschfidelen Räuberkind berichten,
der so tut als wenn nie irgendwas gewesen wäre!
Oh jaaa...
das wünsch ich mir!

Ich hoffe so sehr, dass all meine Ängste absolut unbegründet sind.
Und das von ganzem Herzen!


Kommentare:

  1. Ich drücke euch ganz fest die Daumen für die OP und glaube ganz fest daran, dass der Räuber das locker wegsteckt und wir uns alle nur wundern werden, wie er das macht.
    Alles Gute

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche euch dreien alles Gute,er schafft das ,er ist ein ganz GROßER!!!! <3

    AntwortenLöschen
  3. Das wird alles gut laufen! Ganz bestimmt. Jerry ist groß geworden und steckt das mittlerweile viel besser weg. Ich sehe da die Parallelen zu Ole. Ich denk an Euch und Drück die Daumen und wünsch Euch von Herzen alles Gute!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Daumen sind ganz fest gedrückt. Ich denke an euch

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsche euch alles alles Gute - und wünsche von ganzem Herzen, dass deine Ängst unbegründet sind und du mit dieser Geschichte etwas Positives lernen darfst!

    Alles Liebe
    nima

    AntwortenLöschen
  6. Jerry schafft es und du schaffst es auch - wieder stark zu sein !!! Liebe Gruesse auch an euern "Held"!!! Ihm geht es mindesten so wie dir. Mein Friedenslicht leuchtet heute Abend fuer euch. Dafuer, dass wir bald gute Nachrichten von euch bekommen <3

    AntwortenLöschen
  7. Alles alles Gute, ihr und vor allem Jerry werdet das packen! Denk an euch!

    AntwortenLöschen
  8. Da kommen einem die tränen. Kann deine ängste total nachvollziehen als Mutter ! Alles gute und viel kraft euch !

    AntwortenLöschen
  9. Wir wünschen Euch alles Gute....für die OP, das frei werdende Zimmer und alles was in den nächsten Tagen auf Euch zu kommen wird. Bleibt stark und mutig !!!!! Ich finde Deine Kraft enorm und hoffe bald neue Berichte voller Freude zu lesen

    AntwortenLöschen
  10. Ihr lieben 3,
    alles alles Gute wünschen wir Euch.
    Wir denken an Euch.
    Eine Thannimutti

    AntwortenLöschen
  11. Wir wünschen Euch alles Gute.
    Jerry und ihr Beide werden wieder lachen können.
    Alles Liebe
    Thannimutti

    AntwortenLöschen
  12. Ich wünsche euch alles erdenklich Gute. Ganz viel Kraft und ein gutes!!!!!!!!!!!! Ende.

    AntwortenLöschen
  13. Ich wünsche Euch ganz ganz ganz viel Kraft für die anstehende Zeit. Jerry hat schon soviel geschafft, da wird er das auch noch meistern. Er will doch schliesslig wieder zu den Delfinen ;)

    Drücke euch ganz fest die Daumen und werde an Euch denken.

    Fühlt euch einmal Gedrückt

    Liebe Grüße

    Katja U.

    AntwortenLöschen
  14. Ich wünsche Euch alles Gute, denke ganz fest an Euch. Viel Kraft, Jerry wird das schaffen!
    ganz liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nike, Jerry und Held,
    ich drücke Euch ganz fest die Daumen für die bevorstehende OP!
    Alles wird gut - und ich freue mich darauf, dann wieder vom Jerry zu lesen!
    Seid herzlich gegrüßt aus dem Süden Deutschlands,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  16. Alles Gute und viel Kraft für euch drei, auch wir werden an Jerry denken und für ihn beten!
    Liebe Grüße
    Christine & Joshua

    AntwortenLöschen
  17. Ich kann Deine/Eure Ängste sehr gut verstehen, mußten wir auch sehr oft schon durch.
    Und die Angst bleibt immer die selbe. Aber Dein Kämpfer wird auch dieses mal ein Kämpfer sein und seine Mami bald schon wieder schelmisch anlachen.
    Viel Viel Glück für euch.

    Ein sehr schöner Blog den Du da schreibst Nike. Immer wieder lese ich mit Begeisterung.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  18. Wünsche euch alles Gute und ganz viel Kraft!
    Ihr schafft das <3

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Nike,
    ich bin in Gedanken bei euch und beim Räuberkämpferheldenkind!!!! Er wird es schaffen, da bin ich ganz sehr überzeugt! Ich wünsche euch alles Liebe und Gute und viel Kraft für die kommende Zeit! <3 <3 <3
    Ganz herzliche Grüße, Suse

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Jerry-Mama,

    heute erst habe ich euch entdeckt... über Gabrielas Blog und "die Angst wird akut"... Genau mein Thema :-( , denn unser Downie Henri hat ebenfalls morgen eine Herz-OP vor sich... wenn auch nur eine vergleichsweise kleine, er bekommt einen Schrittmacher eingesetzt. Gefühlsmäßig ist es für mich jedoch das Gleiche wie bei den großen Herzoperationen, von denen die letzte zwei Jahre zurückliegt. Ich wünsch deinem Räuberkind alles, alles Gute und hoffe schon bald gute Nachrichten zu lesen.
    Herzlichst
    Doris

    AntwortenLöschen
  21. Ich drück euch ganz fest die Daumen,
    Jerry wird die OP gut wegstecken,
    denn er ist kräftiger und größer geworden.
    Euch drücke ich ausserdem noch die Daumen,
    dass das mit dem Ronald Mc Donald Haus klappt.
    Seid ganz lieb gedrückt.

    Viele liebe Grüße
    Nähoma

    die sich freut, bald Positives von euch zu hören.

    AntwortenLöschen
  22. Ohje...das ist ja traurig, dass dein Räuber das durchmachen muss....ich wünsche ihm und euch ganz viel Kraft und alles gute :-)

    AntwortenLöschen
  23. Du bist starkt, du kriegst das hin :-)

    AntwortenLöschen

♥ Und jetzt bist du dran ..♥ Danke dir für deine Worte..